Bundesparteitag der CDU Deutschlands in Berlin
Wiebke Winter auf dem Bundesparteitag der CDU Deutschlands

Wiebke Winter ist erneut Mitglied im Bundesvorstand für die kommenden zwei Jahre. Die 1.001 Delegierten wählten sie zusammen mit weiteren 25 Mitgliedern auf dem Bundesparteitag der CDU Deutschlands in das Gremium. Damit wird sie weiter die Interessen Bremens und Bremerhavens in Berlin für die CDU Bremen vertreten. „Ich freue mich über das neue Vertrauen, das mir die Delegierten entgegengebracht haben. Ich bin überzeugt davon, dass Deutschland, genau wie Bremen, etwas Besseres als eine linke Regierung verdient hat. Wir müssen die Menschen, besonders die jungen Menschen, von der CDU überzeugen. In Bremen haben wir bei der letzten Landtagswahl den Erstwähleranteil für die CDU verdoppelt. Das will ich auch für die CDU auf Bundesebene erreichen.“

In ihrer Bewerbungsrede betonte Wiebke Winter mit Sicherheit und Klimaschutz zwei Themen, für die sie sich im Bundesvorstand stark machen wird. „Nicht nur die äußere Sicherheit, sondern auch die innere ist dieser Tage in Gefahr. Die Zahl der Straftaten steigt ebenso drastisch wie der Aktenberg in unserer Justiz. Als Vorsitzende der Bremer Innendeputation weiß ich, dass wir dem nur mit einem starken Rechtsstaat und einer modernen und gut ausgestatteten Polizei und Justiz begegnen können. Wir brauchen kein mit heißer Nadel gestricktes grünes Heizungsgesetz, sondern eine Klimapolitik, die die soziale Marktwirtschaft als ihr zentrales Werkzeug versteht! Nur so können wir Ökonomie und Ökologie verbinden, die Pariser Klimaziele mit gesellschaftlicher Unterstützung erreichen und Deutschlands Freiheit, Wohlstand und unsere Umwelt bewahren.“

Foto: Tobias Koch

Letzte News

Alle News

Wo steht Europa? Die Wahl am 9. Juni 2024 wird maßgeblich darüber entscheiden, wie wir als Gemeinschaft in Europa, Deutschland und Bremen zusammenleben wollen.

Der Landesvorstand der CDU Bremen schlägt erneut Wiebke Winter als Beisitzerin für den Vorstand der CDU Deutschlands vor. Am Montagabend (15. April) wurde sie einstimmig von den Mitgliedern nominiert. Am 6. Mai 2024 wählt der Bundesparteitag in Berlin einen neuen Bundesvorstand.