Landesvorsitzender und Spitzenkandidat begrüßen Vorschlag der Gremien
Frank Imhoff und Wiebke Winter

Die Delegierten der Landes-CDU Bremen können am Samstag fast durchweg paritätisch besetzte Listen zur Bürgerschaftswahl 2023 aufstellen. Am Mittwochabend, 2. November, billigte der Landesvorstand der Christdemokraten mit großer Mehrheit die Vorschläge des Wahlvorbereitungsausschusses für die Liste im Wahlbereich Bremen und im Wahlbereich Bremerhaven. Landesvorsitzender Carsten Meyer-Heder sagt: „Das Ziel abwechselnd mit Männern und Frauen besetzter Listen rückt näher. Besonders freut mich auch, dass unsere Gremien den Delegierten zahlreiche junge Talente neben den erfahrenen Profis als Kandidaten für die Bürgerschaftswahl 2023 vorschlagen. Das zeigt, wie attraktiv wir als moderne Großstadtpartei sind. Wir können alle Themen mit Know-how besetzen, für alle Altersgruppen und Lebenslagen der Menschen unserer beiden Städte. Die CDU Bremen ist damit voll auf Kurs, wieder stärkste Kraft zu werden. Für Samstag hoffe ich nun in beiden Wahlbereichen auf kräftige Ergebnisse der Kandidatinnen und Kandidaten und damit den richtigen Rückenwind für den Wahlkampf.“

Als satzungsgemäß zuständiges Gremium hatte der Wahlvorbereitungsausschuss für den Wahlbereich Bremen in den letzten Wochen eine insgesamt 55 Personen (27 Frauen, 28 Männer) umfassende Liste aufgestellt. Spitzenkandidat zur Bürgerschaftswahl ist Frank Imhoff. Für Platz 2 der bremischen wird Wiebke Winter den Delegierten zur Wahl vorgeschlagen. Im Wahlbereich der Seestadt schlägt die CDU Bremerhaven ihren Delegierten bis Platz 6 abwechselnd Frauen und vor. Angeführt wird die – dort ebenfalls am Samstag endgültig aufzustellende – Liste von Christine Schnittker und Thorsten Raschen. Spitzenkandidat Frank Imhoff betont: „Anders als andere Parteien gehen wir geschlossen in den Wahlkampf. Die Kandidatinnen und Kandidaten repräsentieren exakt das, was unser Leben, die Chancen und Aufgaben in beiden Städten heute und morgen darstellt. Unser Personal kennt die Alltagssorgen der Menschen aus dem FF. Auch deswegen sind wir als Partei das bessere Angebot.“

 

Vorschlagssliste Bremen

Vorschlagsliste Bremerhaven


 

Letzte News

Alle News

Die CDU ist klar stärkste Partei in Deutschland geworden. Sie hat doppelt so viele Stimmen wie die Sozialdemokraten erhalten. Damit sind der rot-grüne Kurs in Europa und die Politik der Ampel in Berlin abgewählt und abgestraft worden. Das gilt auch für Rot-Rot-Grün in Bremen mit einem Verlust von insgesamt 11,5 Prozentpunkten.

„Wir haben das klare Ziel, Bremen und Bremerhaven als starke Akteure in einem zukunftsfähigen Europa zu positionieren“, erklärt Heiko Strohmann, Landesvorsitzender der CDU Bremen. „Dazu gehört für uns auch die Abschaffung der Zivilklausel.“ Auf ihrem vergangenen Parteitag (25.